RA StB von Holt home
Sachgebiete
Verein
Vorstand/Geschäftsführer
Gemeinnützigkeitsrecht
Gemeinnützige GmbH
Gemeinnützige AG
Auslagerung/Ausgliederung
Stiftung
Spendenrecht
Socialfranchise
Corporate Compliance
Due Diligence
Kooperation/Vernetzung
Rechtsprechung, Erlasse
FAQ
Workshopthemen
Vortragsthemen
Aktuelles zum Steuerrecht
Gemeinnützigkeit und Haftung
Gemeinnützigkeitsrecht
Die GmbH-Ausgliederung
Outsourcing-Varianten
Kooperation Vernetzung Fusion
Chancen-/Riskmanagement
Corporate Compliance
Fundraising und Sponsoring
Due Diligence
Franchise in der Sozialwirtschaft
Der eingetragene Verein
Die gemeinnützige Stiftung
Die gemeinnützige AG
Vereinsgeschäftsführerhaftung
Haftung des Vereinsvorstandes
Haftung der Organmitglieder
Haftung von Aufsichtsräten
Die Jahresabschlussprüfung
Service
Literatur
Seminarveranstalter
socialnet
vereinsrecht.de
Kontakt
Impressum, Haftung, Auskünfte
Allgemeine Suche über diese WebSite
ohne FAQ
 
Suche unter FAQ
 

Rechtliche und steuerliche Fallstricke im Fundraising und Sponsoring

Gemeinnützige Organisationen sind zunehmend auf private Finanzierungsquellen angewiesen. Bei der Diskussion über die Instrumente, Konzepte und Strategien geraten die rechtlichen und steuerrechtlichen Fallstricke leicht aus dem Blickfeld.

Diese werden im Vortrag behandelt. Es sind so unterschiedliche Aspekte wie das Vertrags-, Wettbewerbs- und Persönlichkeitsrecht zu beachten. Zum Beispiel müssen die beiderseitigen Leistungs- und Mitwirkungspflichten exakt definiert, Exklusivklauseln und Sonderkündigungsrechte austariert sowie risikobehaftete Marketingmaßnahmen ausgeschlossen werden. Aus der vertraglichen Gestaltung ist die zutreffende steuerliche Zuordnung – ideellen Sphäre, Vermögensverwaltung, Zweckbetrieb, Nichtzweckbetrieb – abzuleiten. Hierbei ist eine steuersparende Gestaltung keineswegs immer vorzugswürdig. Denn die damit einhergehenden Restriktionen werden bei der alltäglichen Handhabung leicht missachtet.

Abgerundet wird die Darstellung mit einer Checkliste zur Risikominimierung.

© 2002 - 2016 RA StB von Holt, Bonn 30.05.2016