RA StB von Holt home
Sachgebiete
Verein
Vorstand/Geschäftsführer
Gemeinnützigkeitsrecht
Gemeinnützige GmbH
Gemeinnützige AG
Auslagerung/Ausgliederung
Stiftung
Spendenrecht
Socialfranchise
Corporate Compliance
Due Diligence
Kooperation/Vernetzung
Rechtsprechung, Erlasse
FAQ
Workshopthemen
Vortragsthemen
Service
Literatur
Seminarveranstalter
socialnet
vereinsrecht.de
Kontakt
Datenschutz
Impressum, Haftung, Auskünfte
Allgemeine Suche über diese WebSite
ohne FAQ
 
Suche unter FAQ
 

Aktuelle Rechtsprechung und Erlasse

zurück zur Übersicht

zurück (1 - 10)

Zusätzliche Altersversorgung zum frühestmöglichen Zeitpunkt anbieten

Viele gemeinnützige Organisationen haben sich dazu entschieden, ihren Beschäftigten eine zusätzliche Altersversorgung anzubieten.

In diesem Fall müssen sie auf Grund der Fürsorgepflicht des Arbeitgebers den Arbeitnehmer zum frühestmöglichen Zeitpunkt und in verständlicher Form über seine Möglichkeiten informieren. Bei komplizierten Regelungen müssen die Konsequenzen unterschiedlicher Wahlmöglichkeiten erläutert werden.

Die gemeinnützige Organisation muss die Erfüllung ihrer Aufklärungspflichten nachweisen können. Andernfalls drohen Nachzahlungen: Der Beschäftigte kann verlangen, von der gemeinnützigen Organisation so gestellt zu werden, als ob der Vertrag zum frühestmöglichen Zeitpunkt abgeschlossen worden wäre.

Landesarbeitsgericht Hamm, Urteil vom 13.07.1999 - 6 Sa 2407/98

© 2002 - 2018 RA StB von Holt, Bonn 27.08.2018